To Jacob Agardh   26 March 1872

Melbourne im bot Garten

26/3/72

 

Es ist meine angenehme Pflicht, den Empfang Ihres gütigen Schreibens vom 26 Dec anzuerkennen. Bereits mit letzter Post sprach ich meine hohe Freude aus, über die grosse Ehre, welche mir vom Throne Schwedens erwiesen ist, mich in den Orden des Nordsterns aufzunehmen. Das schöne Ehrenzeichen war mir seit 30 Jahren aus den Bildern von Linné und Swartz bekannt, aber nie dachte ich, dass ich würde würdig gehalten werden es selbst zu tragen. Dass ich Ihnen namentlich dafür zu danken habe, ist mir völlig klar und ich werde diese Güte nie vergessen.

Ich freue mich dass die Dicksonia Stämme bei Ihnen noch vor der grossen Winterkälte eintrafen und dass Ihnen die Pflanzen lieb waren. Über die Bewurzlung und das bleibende Wachsen ist kein zweifel,1 wenn nicht der Stamm zu sehr während der Reise litt. Die Dicksonien wollen gute Walderde und vollauf Wasser haben. Ich cultivire seit vielen Jahren solche in grossen Kübeln. Im Falle Ihre Exemplare sich doch nicht bewurzeln sollten, müssen wir einfach den Versuch bei nächster passender Gelegenheit erneuern, zumal da ich Ihnen doch noch eine riesige Todea zu senden habe.

Darf ich Sie bitten, verehrter Freund, dem Marshal Grafen Sparre meinen tiefgefühlten Dank auszudrücken für die gnädige Weise in welcher Seine Excellenz meine geringe Sendung anzunehmen geruhte und zu belohnen empfohlen. Ich möchte mich recht dankbar zeigen, wenn mir die Vorsehung nur Leben und Gesundheit erhalten wird, um recht lange thätig zu bleiben.

Ich fürchte die Algen werden nicht viel andern Werth für Sie haben, als zum Austausch zu dienen. Indessen wird Ihnen auch gelegentlich etwas Selteneres zugewendet werden können. Behalten Sie Jede Ihnen wünschenswerthe Art aus Madame Merediths Packet zurück; das Gewöhnliche wird für diese Dame, die doch nur mit den Algen spielt, genügen. Es freuet mich so sehr dass Ihnen, dem grossen Meister in der Algenkunde, diese Sachen vorliegen.

Herrn Professor Andersson bitte ich meinen Gruss zu entbieten. Ich benutze seine schöne Arbeit über die Salicineae in D.C. op S. Floridana Chapman (Flora S. United States) scheint ausgelassen zu sein, so einige Namen, die in Steudels Nomenclator vorkommen.

Verehrungsvoll der Ihre

Ferd. von Mueller.

 
 
 

Melbourne Botanic Garden,

26 March 1872.

 

It is my pleasant duty, noble friend, to acknowledge the receipt of your kind letter of 26 December.2 Already in the last mail I expressed my immense joy about the high honour shown towards me by the Swedish Throne by receiving me into the Order of the North Star.3 This beautiful decoration has been familiar to me for a long time from the pictures of Linnaeus and Swartz, but I never thought that I would be found worthy to wear it myself. It is perfectly obvious to me that I have mainly to thank you for this, and I shall never forget this kindness.

I am pleased that the Dicksonia trunks arrived before the deep cold of winter and that you like the plants. There is no doubt about them rooting and about their continued growth, unless the trunks suffered too much during the voyage.4 Dicksonias require good forest soil and ample water. I have been cultivating them in tubs for many years. But should your specimens not root, we shall simply have to renew the attempt by the next opportunity, especially as I still have to send you a giant Todea. May I ask you, esteemed friend, to express my deeply felt gratitude to the Marshal Count Sparre for the generous manner in which His Excellency deigned to accept my small transmission and recommended it be rewarded.5 I would like to prove myself suitably grateful, if Providence will only grant me life and health to remain active for a long time.

I fear the algae will have little other value for you than to serve as exchange. However, occasionally it should be possible also to send you something rarer. Please keep any desirable species from Mrs Meredith's6 packet, the common species will suffice for this lady who, after all, only plays with the algae. I am so very pleased that these materials are available to you, the great master in algology.

I ask that you pass on my regards to Professor Andersson. I use his fine work on the Salicineae in De Candolle's opus.7 S. floridana Chapman (Flora of the southern United States)8 appears to have been omitted, also a few names that are found in Steudel's Nomenclator.9

Most respectfully your

Ferd. von Mueller.

 

Dicksonia

Salicineae

Todea

sic.
Letter not found.
M to J. Agardh, 15 February 1872 (in this edition as 72-02-15a).
The Dicksonia trunks thrived; see J. Agardh to M, undated (in this edition as 72-07-00a).
See Carl I, King of Sweden and Norway, to M, 9 December 1871 (in this edition as 71-12-09a).
Louisa Meredith.
Andersson (1868).
Chapman (1860), p. 430.
Steudel (1840-1).

Please cite as “FVM-72-03-26a,” in Correspondence of Ferdinand von Mueller, edited by R.W. Home, Thomas A. Darragh, A.M. Lucas, Sara Maroske, D.M. Sinkora, J.H. Voigt and Monika Wells accessed on 7 October 2022, https://epsilon.ac.uk/view/vonmueller/letters/72-03-26a